Fachrichtung Baumschule  Fachrichtung Baumschule

Gärtner Baumschulen EFZ

vermehren und kultivieren Zier- und Nutzgehölze wie Laub- und Nadelbäume, Rosen, Obstbäume und Beerenobstpflanzen in verschiedenen Formen, Grössen und Qualitäten. Sie arbeiten dabei hauptsächlich im Freien, in Containeranlagen und Freilandkulturen und stellen sicher, dass die Pflanzen ein optimales Umfeld haben. Gehölze werden regelmässig verpflanzt und umgetopft. Neben der Handarbeit werden im Produktionsbetrieb auch grosse Maschinen eingesetzt, um in Teamarbeit bis zu einige Meter grosse Bäume bereitzustellen oder zu verschulen.

 

Stolze Bäume durch Know-How, Natur-, Muskel- und Maschinenkraft.

Die Profis der Fachrichtung Baumschule beraten Gärtner und Privatkunden bei der Auswahl der Gehölze und deren Pflege. Das breite Wissen über die Pflanzen sowie über mögliche Schädlinge und Krankheiten hilft Schäden zu vermeiden und Pflanzungen in Gärten und Grünanlagen zu optimieren.

Gesunde Pflanzen – schöne Gärten

Gut zu wissen

Ausbildungsdauer & Abschluss

In 3 Jahren zum eidgenössischem Fähigkeitsausweis EFZ

  • abgeschlossene obligatorische Schulzeit
  • Freude an der Natur, an Pflanzen und der Arbeit im Freien
  • gute körperliche Konstitution
  • praktisches und handwerkliches Geschick
  • technisches Interesse
  • Freude am Arbeiten mit Maschinen
  • Ausdauer
  • Beobachtungsgabe
  • Teamfähigkeit
  • Kreativität und Freude am Gestalten
  • Berufsprüfung Gärtner (BP), mit Schwerpunkt Gehölzkultivateur etc.
  • Gärtnermeister (HFP)
  • Techniker Bauführung (Vertiefung Garten- und Landschaftsbau (HF)
  • Bachelor of Science in Agrarwissenschaft (FH), Schwerpunkt Gartenbau und Anbau spezieller Pflanzen
  • Bachelor of Science in Landschaftsarchitektur (FH)
  • Bachelor of Science in Umweltingenieurwesen (FH)